Sonntag, 7. Mai 2017

Ein Pflegehund sucht ein Zuhause

Jung, ledig, lieb sucht...


 Ja, Tisha. Eine coole Socke ist sie. Wie anders soll man es nennen? Jeden morgen packt sie ihr Herz in die Pfoten, steigt über ihre Angst und tappert los. Hoppelt die Treppen hinunter und auch wieder hinauf, immer mittendrin im Rudel, manchmal vorneweg, manchmal trödelt sie auch hinterher. Erkundet den Garten, macht mit bei den Futtersuchspielen und verteidigt ihren Fund gegen den Raben, der (fast) immer mit dabei ist und sich seine Ration klaut. Und wenn diese komischen Menschen rufen, dann kommt sie.

Im Haus ist sie sehr angenehm. Ja, bellen kann sie auch. Ein sehr melodisches Bellen, nicht zu tief aber auch nicht zu hoch. Und auch nicht sehr lange, ein- zweimal. Typischer Cocker: Futter schmeckt immer. Überhaupt: alles schmeckt . Und schlafen kann sie auch überall: auf dem Sofa, im Körbchen, auf dem Hocker vor dem Bett. Spielsachen? Sind uninteressant. Aber Geweihknochen mag sie gerne, die kann man so schön herumschubbeln.

Nomen est omen: die kleine Dickmadame hat ihren Dickkopf. Cocker eben. Nichtkenner diese Rasse sagen: sie ist stur. Ich sage: sie ist zielstrebig. Was sie will, das will sie. Und das schafft sie auch. Alleine, wenn man diese ausgefeilte Klettertechnik sieht, mit der sie sich auf das Sofa arbeitet: erst der Kopf, dann die Vorderpfoten, ausruhen, dann linkes Bein, dann rechtes Bein (oder rechtes Bein und linkes Bein?), tiefer Seufzer, ein langer Blick... dann legt sie sich hin zum weiteren Ausruhen und schnarcht eine Runde. Ein enormes Schnarchen, na ja, sie hat ja auch einen großen Klangkörper.

Ein perfekter Hund. Wenn man akzeptiert, dass sie (noch) nicht einfach so zu den komischen Menschen kommt, dass diese sich klein machen müssen und nicht hektisch sein dürfen. Die dann aber damit belohnt werden, dass sie Tisha streicheln dürfen. Wenn man akzeptiert, dass Tisha über das Maß und die Dauer der Nähe entscheidet. Wenn man akzeptiert, dass mit Tisha leben bedeutet, entschleunigt zu leben. Wenn man akzeptiert, dass sie (noch) keine Modelmaße hat aber dennoch wunderschön ist mit dem sogenannte Etwas, mit Ausstrahlung. Wenn man akzeptiert, dass sie noch keine Spaziergänge machen kann, dazu ist sie noch zu scheu und misstrauisch. Aber das sind doch nur Kleinigkeiten. Wer die kleine Madame liebt, der sieht, welch toller und liebenswerter Hund sie ist.Tishas Tagebuch findet Ihr hier: Tisha



Kommentare:

  1. Ich finde Tisha sehr hübsch und wünsche ihr von herzen eine gute Vermittlung. Mir geht bei solchen Geschichten immer das Herz auf und ich würde sie am Liebsten alle nehmen. Doch leider bin ich nicht nur Cocker Spaniel unerfahren, habe einen Hund, der niemand an seiner Seite verträgt und habe schon lange zuviel um die Ohren, um einem Neuankömmling ausreichend Zeit zu schenken. Aber ich habe auch schon eine richtig coole Socke. Zwar trägt man Socken als paar, aber hier gilt eher zwei sind eine zuviel.

    Alles Gute für die kleine Maus
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. Hoffentlich wird sie bald eine ganz tolle Familie finden. Nein, stur sind keine Tiere, stur können nur Menschen sein.:o)
    herzliche Grüße
    von Marion

    AntwortenLöschen
  3. Was ist die Kleine goldig. Hier sind alle Daumen und Pfoten gedrückt das sie schnell ein tolles zu Hause findet.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen