Sonntag, 14. Mai 2017

Rharbarber

Ich habe gestern den Garten aufgeräumt :) Also Rasen gemäht, Platten ausgebuddelt - die brauche ich für die Ampelschirme, die ich heute aufstellen will. Umkraut entfernt, ein kleins Vogelnest entdeckt - keine Ahnung, welcher Vogel das ist, das Nest ist klein und nach unten spitz zulaufend. Ich wollte auch nicht zu lange dort stehen aus Angst, Vogelmama kommt nicht wieder.

Ja, und Rhabarber habe ich geerntet. Bei diesen Stängeln scheiden sich ja die Geister. Entweder man mag ihn oder man kann ihn nicht ausstehen. Ich habe so viel davon geerntet, dass ich ein große Portion eingefroren habe - geht übrigens ganz einfach: den Rhabarber putzen, schälen, in Stücke schneiden und fertig.

Von einen kleine Teil habe ich dann etwas für die Seele gemacht: Rharbarber Crumble. Ist auch ganz einfach zu machen:


Zubereitung

200 g Mehl






50 gHaferflocken

100 g Butter
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
   eventuell etwas Zimt und Puderzucker




Die Rhabarberstangen waschen, putzen und in Stücke schneiden.

In die kalte Butter Zucker, Vanillezucker und Salz einrühren. Mehl und Haferflocken dazugeben und den Teig mit den Händen zu Streuseln verarbeiten.

Die Hälfte der Streusel in eine Auflauf-Form geben. Dei Rhabarerstücke darauf verteilen und mit den restlichen Streuseln bedecken. Nach Geschmack mit Zimt bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 200° C / Umluft: 175° C/ Gas: Stufe 3) für 35–45 Minuten auf der unteren Schiene backen. 10 Minuten vor Backende den Crumble im Auge behalten und ggf. mit Alufolie abdecken, damit die Streusel nicht zu braun werden. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen, mit etwas Puderzucker bestreuen.

Dazu schmeckt Vanille-Pudding, Sahne oder natürlich Vanille-Eis.












Kommentare:

  1. Wir haben gestern auch im Garten etwas getan, zumindest etwas angefangen. Den Rest muss in diesem Jahr leider der Gartenbauer machen, weil ich das alleine nicht mehr leisten kann. Bedauerlicherweis sind wir nicht auf Rhabarber gestossen, denn ich liebe ihn sehr. Kuchen ist nicht so meins, aber wenn dann Rhabarber, Johannisbeere und Stachelbeere. Alle sauren Früchte sind hier sehr begehrt und die bitteren wie Grapefruit.

    Aber ein Rharbarerkompott nur ganz wenig süß ist soo toll. lass Dir den Kuchen gut schmecken...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch ich habe jetzt für meinen Vorgarten eine Hilfe - genau wie Du kann ich es alleine einfach nicht schaffen. Na ja, und die Nachbarn haben etwas zu Reden :) Kuchen ist normalerweise auch nicht meins aber mit sauren Früchten und etwas Schmand ... lecker.

      Löschen
    2. Wir sind uns so etwas von einig... Schade, dass iwr soweit auseinander wohne, sonst könnten wir mal zusammen Kaffee trinken und lecker sauren Kuchen mit Schmand essen....

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Also ich liebe Rhabarber, in jeder Variation!!! Erst am Anfang der Woche hat eine Kollegin anlässlich ihres Geburtstages einen total lecker Rhababer-Pudding-Streusel Kuchen mitgebracht. Sooo lecker.
    Dein Rezept werde ich auf jeden fall mal versuchen
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja eine ganze Menge eingefroren. Und damit mache ich an Pfingsten, wenn Besuch da ist, einen Rhabarber Schmand Kuchen.

      Und natürlich Rhabarber Buttermilch Eis.

      Löschen
  3. Ich esse Rhabarber sehr gern. Am liebsten als Kompott mit Vanillesoße. Leider müsste ich den Kuchen alleine essen. Das ist dann doch zu viel.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen