Samstag, 19. September 2015

Der Storch

Ach Storch

Ach Storch, du fliegst nach Afrika
fort, über Flüsse und Hügel.
Ich bleibe hier, es wachsen mir
leider keine Flügel.
Ach Storch, nimm meine Grüße mit.
Grüß auch die Elefanten.
Ich mag sie sehr, sie sind so schwer
wie tausend dicke Tanten.
Ach Storch, wenn du da Palmen siehst:
Sie sind mir lieb wie Buchen.
Hätten sie Zeit, wär's nicht so weit -
sie könnten mich besuchen.

-Fred Rodrian-









Kommentare:

  1. Ein tolles Gedicht und noch viel bessere Fotos*gg*

    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben die Storche am letzten Samstag auf ihrer Rast gesehen. Leider gab es keine Möglichkeit Fotos zu machen. Daher erfreue ich mich sehr über Deine wunderbaren BIlder.

    Ich hoffe sehr, dass es Dir zunehmend besser geht....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöööönn :-)))
    In Gedanken sind wir mitgeflogen.
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. wunderschöne Fotos. Es ist schon Wahnsinn was sie zwei mal im Jahr für eine Reise machen.
    LG Vanni mit Sandy

    AntwortenLöschen
  5. ... schöne Serie !

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  6. Seufz sind das schöne Fotos zu dem schönen Gedicht.
    Liebe Grüße von Sylvia

    AntwortenLöschen
  7. Was für tolle Aufnahmen, liebe die Stöche sehr, die Eltern in unserer Nähe sind vor kurzem abgeflogen, die Jungmanschft ist schon einige Wochen unterwegs.
    Sonntagsnasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Fotos!
    Das Gedicht mag ich.
    LG und schönen Sonntag
    Marle

    AntwortenLöschen