Sonntag, 20. März 2016

Frühling

Heute ist Frühlingsanfang. Und folgendes Gedicht von Novalis gefällt mir besonders gut:

Es sind nicht die bunten Farben, die lustigen Töne, die warme Luft, die uns im Frühling so begeistern. Es ist der stille weissagende Geist unendlicher Hoffnung, ein Vorgefühl vieler froher Tage, die Ahnung höherer ewiger Blüten und Früchte und die dunkle Sympathie mit der gesellig, sich entfaltenden Welt.





























Kommentare:

  1. Das sind wunderschöne Zeilen!
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
  2. Also, wenn der Frühling sie nicht möchte .... ich nehme sie gern :-)
    Bei uns hat es eben geschneit, da kann es ja nur noch besser werden.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. <Na ja, ich dachte mir, beim Weihnachtsmann hilft es auch :) aber hier ist es trübe und kalt.

      Löschen
  3. Oh, na wenn der Frühling jetzt nicht endlich kommt bei so schönen Zeilen und den leckeren Keksen... dann ist er selbst schuld.
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schönes Posting - wir sollten vielleicht auch Kekse backen, denn bei uns hat es geregnet ...

    Herzlichst - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  5. Tja, die Kekse werden wohl übrig bleiben, denn der Frühling ist hier nicht angekommen, zu kalt, Nieselregen und graue Wolken...Wir warten weiter.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen